Video Gestaltung

Seit 1993 beschäftige ich mich beruflich mit dem Medium Video. Ich wollte jedoch bereits viel früher Filmemacher werden, doch die Filmindustrie schreckte mich, wegen des großen Aufwands der da getrieben wird, ab. So wartete ich bis das Medium günstig genug und qualitätsvoll war, um selbst Filme produzieren zu können.

Am Beginn meiner Filmtätigkeit beschäftigte ich mich sehr mit der Visualisierung des Elements Wasser und brachte die Ergebnisse in die Installtation "Sinnesbibliothek Wasser" ein.

Seit 1996, als Digital Video sich durchsetzte, ist das möglich geworden und ich habe seither einige Filme realisieren können.

Der Hauptteil meiner Filmarbeit ist die Dokumentation meiner Arbeit in der Suchtvorbeugung einerseits, das Umsetzen von medienpädagogischen Projekten mit Jugendlichen andererseits.

Ich habe aber auch einige Filme für Sozialeinrichtungen hergestellt (VBSA- jetzt NEUSTART, Kalksburg, Langzeittherapie Mödling). Mir ist wichtig, das die Filme, die ich realisiere meiner Ethik entsprechen. Ich würde z.B.: nie einen Werbefilm machen für ein Produkt das ich nicht vertreten kann. Diese Selektion ist mir wichtig und mir ist natürlich klar, das ich dadurch nie von dieser Arbeit alleine leben werde. Video ist eben nur ein Teil von Kreativdesign.

Beispiele:

Chakrenreise: (3MB, wmf) ein Meditationsfilm von Michael und Susanne Guzei Ö/2002:
(im Link gibt es eine 2 min. Kostprobe für Windows Media Player im Format 320x240)

Der Film Chakrenreise ist eine audiovisuell geführte Meditation. Wie ein Naturobjekt von Golsworthy ist der Film eine Übung im inneren Loslassen. Die gezeigten visuellen Botschaften sind rational nicht einzustufen und festzuhalten, sondern bringen die Zuschauer in den Zustand einer Bildertrance, die auf die Resonanzen der jeweiligen Energiezentren abgestimmt sind. So wird eine innere Bewusstseinsreise vom Wurzelchakra zum Kronenchakra durchlaufen.

Es wird von diesem Film verschiedene Versionen geben sowohl von Länge als auch Gestaltung. Ich beziehe mich auch die Langversion, die 67 Minuten dauert und eine Reise durch die Energiezentren des Körpers darstellt. Der Film besteht aus 24 -sekündigen Sequenzen, die visuelle Verwandlungen meiner Fotografiken zeigen. Die Verwandlungen sind mit einer speziellen Morphingsoftware realisiert und ermöglichen sehr organische und feine Metamorphosen. Durch die Länge der Übergänge entsteht ein stetiger Bilderfluss, der eine starke meditative und energetische Wirkung auf die Zuschauer hat.
Jedes Energiezentrum hat eine Serie von 15-17 Übergängen und dauert ca. 8-9 Minuten
Der Film ist unterteilt durch Bilder der reinen Chakrenfarbe zu der Affirmationen gesprochen werden. In einer Einleitung wird das Grundprinzip der Energiearbeit und der Chakren erklärt, zwischen den einzelnen Chakren werden spezielle Informationen zu den Chakren gegeben.
Zusätzlich wurde für den Film eine eigene Musik komponiert von Englischen Komponisten Dr. Ian David Mellish. Diese auf melodischen Schwingungen aufbauende Musik unterstützt den meditativen Prozess und soll als akustische Audio CD Rom erhältlich sein (im Rahmen des Kartensets).
Am Ende des Films werden mit einer geführten Übung die Chakren wieder geschlossen und das Publikum in die Präsenz zurückgeführt.
Bei den bisherigen Aufführungen der Chakrenreise gab es sehr beeindruckende Rückmeldungen des Publikums über die „Wirkung“ des Films.
Eine kürzere Version von 17 min. erzeugt nicht so eine Tiefenwirkung und wäre als Beigabe zum Kartenset wahrscheinlich ausreichend. Die Langversion setzten wir im Augenblick nur in Verbindung mit unseren Chakrenseminaren ein.
Die Kurzversion erlebte auch schon eine Aufführung mit live gespielter Kristall-klangschalenmusik.

"Hyroglyphen der Natur": Konzeptausstellung im November 97 mit Fotocollagen, Präsentation des gleichnamigen Gedichtbildbands und Musikvideos nach Musik des englischen Komponisten Ian Mellish.

"Elementeritual": Visualisierung für eine Liveperformance über die 4 Elemente zusammen mit Susanne Guzei (Ritual) und Bea von Schrader (Tanz) (2007)

"Visual Dancing": Visualisierungen in tranceartiger Verlangsamung in Kombination mit mitreißender Worldmusic. (2008)

"AHA - Der Film": Projektfilm eines Projekts mit GastronomInnen, PädagogInnen und Gemeinden zum Genussvollen Umgang mit Alkohol in der Gastronomie. Als Videostream anzusehen unter:
Realisiert gemeinsam mit meinem Sohn Dominik (2008)
http://www.alternativehappyhours.com/

"Auf der Suche nach dem Zaubertrank":
Projektdokumentation in Kooperation mit den Kinderfreunden Ö und dem Institut für Kinderrechte (2009)

T1: http://www.youtube.com/watch?v=cOh3pmUSunw
T2: http://www.youtube.com/watch?v=_L-JbRWR8TA
T3: http://www.youtube.com/watch?v=jP16KMnAUj0


"Heartbook" - "Was das Herz begehrt"
Medienprojekte zur seelischen Jugendgesundheit
2010-2011

Auf der Website: www.heartbook.at können Jugendliche via Comics Statements zu seelischen Jugendthemen abgeben. Diese in Form von offenen Dialogen dargestellten Aussagen sollen zu Reaktionen führen. Dazu gibt es auch einige Videosequenzen aus den Projekten.